Einleitung

Diese Federahanneslarve dürfte noch aus der Reichsstadtzeit stammen. Sie ist grob angelegt mit weiten Augenhöhlen und zeigt ein sehr männliches Gesicht mit mächtiger Nase und starken Hauern samt einer perfekt ausgebildeten Volute oder Rollkinn. Sie wird heute noch zur Fasnet getragen.
Herrenkramerscher Fundus.

»s'Marx-Becka Federahannes« ist eine der schönsten Rottweiler Federahanneslarven. Ihre Anlage weist auf die Hand eines kunstfertigen Schnitzers hin. Den Namen bezog diese Larve von Bäckermeister Franz Josef Marx (1791—1867), der im heutigen Hause Radio-Wiest sein Geschäft hatte. Die Fassung ist unverändert. Diese großartige Larve ist noch im Narrensprung zu sehen. Privatbesitz

Federahanneslarve aus der Zeit um 1700. Diese Larve besitzt noch nicht das für den Federahannes typische Rollkinn, die sogenannte Volute aus dem barocken Gestaltungsbereich. Die Gestaltung der Larve läßt an ein Porträt denken,das eine böse zahnlose Alte vorstellen könnte. Die Larve ist, wie bei allen alten Larven üblich, weder signiert noch datiert. Sie ist in Privatbesitz und wurde bis vor wenigen Jahren noch beim Narrensprung getragen.